[Home] [Aktuell]

How to UNiMUT - Mach' mit...

Prinzipielles

Der UNiMUT... ist eure Sache. Das habt ihr bestimmt erwartet, nicht wahr? Aber ernsthaft: Der UNiMUT ist nur sinnvoll, wenn er die Studis wirklich darüber informiert, was alles an der Uni los ist.

Die Zustände im Chemie-Praktikum interessieren nicht nur ChemikerInnen, und was Freund Greiner in der Altstadt äußerte, bereitete vielleicht auch manchem Studi im Feld eine Gänsehaut. Drum: Schreibt! Wir brauchen eure Artikel, auch und vor allem aus den Fachschaften. Und wenn ihr Probleme mit dem Techno-Kauderwelsch unten habt, schickt uns einfach, was ihr habt, wir werden schon irgendwie damit fertig.

Hinweisen möchten wir noch auf unsere (etwas angegraute) Position zur nicht mehr ganz neuen Rechtschreibung.

Euer Beitrag zum UNiMUT aktuell

Dank der modernen Technik nehmen wir zu jeder Zeit Artikel oder auch Fragmente, es gibt also keinen Redaktionsschluss oder so etwas. An Themen interessiert uns ziemlich viel, je mehr Bezug zur Uni, zu Heidelberg oder der Region besteht, desto mehr passt euer Beitrag in den UNiMUT. Auf Wunsch übernehmen wir gerne sprachliche Dienstleistungen aller Art. Honorare zahlen wir nicht.

Ihr solltet euren Artikel in plain text einschicken, also ohne weiteres Brimborium (vi, emacs oder Textpad (heißt das so?) speichern beispielsweise in so einem Format, und ich denke, auch im Word kann man im "Speichern unter..."-Dialog etwas wie "Text mit Umbrüchen" wählen, was vermutlich unseren Wünschen relativ nahe kommt). HTML-Markup ist uns auch recht.

Wenn ihr Bilder zu euren Artikeln habt, gibt es zwei Möglichkeiten: Bilder mit etwa 400 Pixel Breite können über oder unter dem Artikel stehen, Bilder mit nicht mehr als 200 Pixel Breite können rechts oder links neben dem Text stehen. Diese Maße ergeben sich aus der Überlegung, dass der UNiMUT im Idealfall mit 600 Pixel Browserbreite gelesen wird, was bei 200 Pixeln Sidebar und üblichen Fonts eine ganz passable Zeilenlänge ergibt. Textspalten, die breiter als 400 Pixel sind, sind (außer bei sehr großen Fonts) blöd zu lesen ("Ich kann am Bildschirm wirklich nichts lesen, ich muss das drucken" haben wir nun schon so oft gehört, dass wir nicht müde werden, das zu predigen -- Fenster sind dafür da, dass mensch eben nicht einfach alle Programme auf volle Schirmgröße aufpumpt).

Kurze Hinweise, die keinen eigenen Artikel hergeben, können in unserer Rubrik Wusstet Ihr schon... untergebracht werden. Sie dürfen nicht länger als ein Absatz sein und allenfalls 200 Pixel breite Bilder enthalten (besser gar keine).

Euer Feature

Freier seid ihr bei den Features. Die können beliebig lang sein (als Vorbilder mögen beispielsweise die Reiseberichte oder auch das Wahlplakateranking dienen, vgl. Features) und mit beliebig großen Bildern garniert sein. Features nehmen wir am liebsten gleich in HTML.

Termine

Zögert nicht, uns Termine mitzuteilen. Das Format ist weitgehend egal, wenn ihr uns aber den Job leicht machen wollt, dann schickt sie mit bezeichneten Feldern ein:

Datum: 15.12.
Zeit: 18.00
Ort: Rathaus Heidelberg, Marktplatz 1
Titel: Sitzung des Gemeinderats mit Spiel und Spaß
Mehr: Immer noch weigert sich die Stadt, ihrer Jugend (und anderen)
ein Autonomes Zentrum zu geben.  Anlässlich der Aussprache über den
Stadtentwicklungsplan 2010 wollen wir bunt und laut darauf hinweisen,
dass auch nach zehn Jahren nichts vergessen ist.

Was in die einzelnen Rubriken gehört, könnt ihr den existierenden Ankündigungen entnehmen.

Für weitere Rückfragen stehen wir euch jederzeit gern zur Verfügung.


Diese Seite darf unter der GNU FDL (auch verändert) weiterverbreitet werden. Näheres in unserem Impressum.

Druckfassung

Erzeugt am 28.10.2009

unimut@fsk.uni-heidelberg.de