Paragraph 15, Artikel 6 des neuen LHG

Für Aufgaben, die eine Zusammenarbeit mehrerer Fakultäten einer Hochschule erfordern, können gemeinsame Einrichtungen gebildet und zugleich deren Bezeichnung festgelegt werden. Diesen können Entscheidungsbefugnisse eingeräumt werden für Berufungen, Habilitationen, Promotionen und andere Prüfungen sowie für andere Aufgaben, insbesondere für die Organisation der Einrichtungen, die Forschung, Kunst und Lehre sowie die Personal- und Wirtschaftsverwaltung. Soweit einer solchen gemeinsamen Einrichtung Entscheidungsbefugnisse über Berufungsvorschläge, Habilitations-, Promotions- und andere Prüfungsangelegenheiten übertragen werden, müssen die Professoren über die Mehrheit der Stimmen verfügen. Der Senat bestimmt, welcher Dekan den Vorsitz führt.


Das Juralette ist ein Spezialservice des UNiMUT: Bei jedem Aufruf bekommt ihr einen neuen Artikel des LHG-Entwurfs für Baden-Württemberg von 2003

Noch ein Artikel