[Home] [Aktuell] [Abkürzungen] [Glossar]

UNiMUT: Abkürzungen

AAA
Akademisches Auslandsamt, Sitz: ZUV, zuständig für Auslandsstudium und ausländische Studierende; amtlich heißt das ganze Dezernat 7 (Internationales)
ABS
Das bundesweite Aktionsbündnis gegen Studiengebühren, mehr oder weniger nah beim fzs. (Webseite)
aESG
Ehemals Autonome Evangelische StudentInnengemeinde, ehemals Fischergasse 2. Hat sich aufgelöst, es gibt aber noch den Knast-AK, inzwischen bei der ESG.
AfH
Autofreier Hochschultag. Wird immer am 3. Dienstag im Juni ignoriert.
AFH
Autofreier Hochschultag -- ein Aktionstag immer im Juni, an dem leider auch zu viele Leute mit dem Auto an die Uni gefahren kommen. Traditionell gibt es dazu in Heidelberg Aktionen vom Öko-AK oder von URRmEL.
AFLR
ehemals: Autonomes Frauen - und Lesbenreferat, danach Unabhängiges Frauen- und Lesbenreferat (UFLR) - inzwischen nicht mehr existent
AG
Arbeitsgruppe
AGSM
Arbeitsgemeinschaft Studentische Mitbestimmung. Im Rahmen des Bildungsstreiks im Sommersemester 2009 entstandenes loses Beisammensein zur Diskussion von Fragen der Mitbestimmung. Weitere Infos beim Rektorat oder der FSK.
AIHD
Antifaschistische Initiative Heidelberg (Webseite)
AK
Arbeitskreis
Alte Aula
Saal für feierliche Anlässe (Alte Uni)
Alte Uni
Gebäude Ecke Uniplatz/Hauptstraße aus der ersten Hälfte des 18. Jhd.
Antifa
Antifaschismus
AStA
Allgemeiner Studierenden-Ausschuss. Früher mal auch in Baden-Württemberg für die Studis das, was der Betriebsrat in der Industrie ist. Heute in Bayern und Baden-Würrtemberg der Senatsausschuss ohne Funktion (Gegenteil: FSK). Im Norden ist die Situation besser.
AWI
Alfred-Weber-Institut -- trägt die Volkswirtschaft an der Uni Heidelberg.
AZ
Autonomes Zentrum z.Zt. im Exil Alte Bergheimer Str. 7a, Tel:181200 (Webseite)
BA
  1. Berufsakademie. Heute wurden alle zur "Dualen Hochschule Baden-Württemberg" zusammengefasst. Eine Erfindung von Wissenschaftsminister Trotha, die Leuten ohne Hochschulabschluss (aber mit Meister o.ä.) eine Art akademische Laufbahn ermöglichen soll. Gnadenlos verschult -- viel einfacher wäre es, das Geld in die anderen Hochschulen zu stecken und den Hochschulzugang zu erleichtern...
  2. Bachelor of Arts. vgl. Schwerpunkt Bachelor
BAföG
Bundesausbildungsfördungsgesetz
BAFöG
Falsche Kapitalisierung von BAföG
BASS
Bundesausschuss der Studentinnen und Studenten bei der GEW. (Website)
BAT
Bundesangestelltentarifvertrag. BAT IIa (/2)-Stellen sind der Traum jedes/r DoktorandIn. (Gesetzestext)
BdWi
Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler; ein linker wissenschaftspolitischer Verband (Website)
Blaue Liste
Liste von Forschungseinrichtungen, die unabhängig von Unis sind und nicht MPG, AGF oder Fraunhofer-Gesellschaft gehören. Je zur Hälfte von Bund und Ländern finanziert. (Website)
BLZ
Bundesleistungszentrum Sport (INF 710)
BMBF
Bundesministerium für Bildung und Forschung. Hat gelegentlich auch mal andere Namen, z.B. BMBW (Webseite).
BMBW
Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft, einer der vielen Namen, die das für Unis zuständige Bundesministerium im Laufe seiner Geschichte trug. Siehe BMBF.
BSHG
Bundessozialhilfegesetz
BSÖ
Bundeskoordination studentischer Ökologiearbeit e.V.
BuFaK
Bundesfachschaftenkonferenz, siehe BuFaTa.
BuFaTa
Bundesfachtagung/Bundesfachschaftstagung; bundesweites Treffen der Fachschaften eines Faches (z.B. ZaPF)
CA
Collegium Academicum. 1975 aufgelöstes Studiwohnheim in der Seminarstraße 2. Viele Ehemalige haben da süße Erinnerungen. Um diese zu tilgen, Mitte der 90er umbenannt in Carolinum.
CHE
Centrum für Hochschulentwicklung. Von Bertelsmann finanzierter neoliberaler "Think Tank" zum Thema Hochschulen. (Info, Website, Artikel zur Bertelsmann-Stiftung von 2006)
DAAD
Deutscher Akademischer Auslandsdienst; vermittelt Auslandsstudien und -stipendien, Kennedyallee 50, 53175 Bonn (Website)
DFG
Deutsche Forschungsgemeinschaft
DI
ehemals "Dolmetscher-Institut", heute: SÜD
DKFZ
Deutsches Krebsforschunszentrum, INF 280, Großforschungseinrichtung
DPO
Diplomprüfungsordnung
DSW
Deutsches Studentenwerk, Monbijouplatz 11, 10178 Berlin, (Website) Dachverband der örtlichen StuWes.
ECTS
European Credit Transfer System, ein vom Konzept her europaweites System zu Bewertung von Studienleistungen
EMBL
Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie
EPG
Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium. Seit 2001 Bestandteil des Lehramtsstudiums, der angehenden Lehrkräften die ethische Dimension ihrer Fächer und ihres Berufs aufzeigen soll. Genaueres in den EPG-Koordinationsstellen
ESG
Evangelische StudentInnengemeinde, trifft sich in der Plöck 66, Tel. 163230 (Webseite)
EWS
Erziehungswissenschaftliches Seminar, Akademiestr.3, seit 2006: IBW
Fakrat
Fakultätsrat; regelt die fachlichen Angelegenheiten der Fakultät, 3 studentische Mitglieder
FB
Fachbereich.
Feldbüro
siehe Büro im Feld
FH
Fachhochschule
FhG
Fraunhofer-Gesellschaft. Zu guten Stücken öffentlich finanzierte Organisation für angewandte Forschung. (Website)
FKS
Freie Konferenz der StudentInnenschaften an Fachhochschulen; Dachverband der FH-ASten, übergegangen in den fzs.
FS
Fachschaft, Studierendenvertretung am Fachbereich - gibt's nach dem Gesetz nicht in dieser Form, deshalb machen wir's selbst.
FSK
Fachschaftskonferenz, Studierendenvertretung der Uni; Tel: 54-24 56; Fax: 54 24 57. Website, Wegbeschreibung.
FSR
Fachschaftsrat Entgegen dem allgemeinen Sprachgebrauch definiert das Gesetz die studentischen Mitglieder des Fakultätsrats als "Fachschaft", während die Fachschaften auf Institutsebene in Baden Württemberg so gar nicht vorgesehen sind. Der offizielle Fachschaftsrat setzt sich aus den studentischen Mitgliedern aller Fakultätsräte der Uni zusammen.
FU
Freie Universität in Berlin, US-Gründung nach dem Krieg, legendär während der Studiunruhen 68ff, später wieder Ausgangpunkt der Studistreiks 88.
FZK
Forschungszentrum Karlsruhe. Ex-Kernforschungszentrum Karlsruhe, eine Großforschungseinrichtung bei Eggenfelden-Leopoldshafen, die vor ein paar Jahren Furore machte, als sie radioaktiven Müll aus einer Pilot-WAA mit der Straßenbahn durch Karlsruhe kutschierte.
fzs
Freier Zusammenschluß von StudentInnschaften, leider sind noch nicht alle Unis hier vertreten.
GATS
General Agreement on Trade in Services -- ein Freihandelsabkommen, das insbesondere auch "Bildungsdienstleistungen" marktgängig machen will. (sinnloses Gejubel).
Gaul
Grüne Alternative Uniliste; gab's bis 1988, war vor der FSK in den Unigremien.
GeoMin
Fachschaft Geologie/Mineralogie
GEW
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft; Gewerkschaft, die sich die Vertretung der Interessen von LehrerInnen, Unibeschäftigten und anderen (also auch Studis) auf die Fahnen geschrieben hat. (Website)
GHG
Grüne Hochschulgruppe. In anderen Städten zum Teil ganz aufsässige Gruppen, die dort die Studivertretung tragen. In Heidelberg ging die ^GAUL 1989 in der FSK auf, erst 2003 kandidierte wieder ein Grüner Partei-annex und ist offenbar recht parteikonform
gKI
gemeinsame Kommission Informatik; beratender Ausschuß des Senats; soll Informatik-Ausbildung koordinieren.
GPI
Geologisch-Paläontologisches Insitut, INF 234
GPK
Gesundheitspolitischer Kongreß einmal im Semester an einer deutschen Uni, Forum für gesundheitsspezifische Probleme außerhalb des Studiums, 'ne Art medizinische Sommeruni
Haus Buhl
Keller - früherer Veranstaltungsort für alle möglichen Gruppen, wurde von der Uni (weg-)"renoviert". Inzwichen nicht mehr für studentische Feten zugänglich.
HBFG
Hochschulbauförderungsgesetz -- einer der Punkte, in denen der Bund die Bildungshoheit der Länder etwas durchkreuzt und für größere Investitionsvorhaben der Hochschulen Mittel zur Verfügung stellt.
HGF
Helmholtz-Gemeinschaft der Großforschungseinrichtungen (früher: AGF). Dachorganisation einzelner Forschungseinrichtungen, die direkt vom BMBF finanziert werden und daher besser groß sein sollten. Dazu gehören etwa das DKFZ, aber auch die ehemaligen Kernforschungzentren Jülich und Karlsruhe oder das DESY.
HIS
Hochschul-Informations-System -- eine öffentlich finanzierte GmbH, die sich nicht nur um die Rationalisierung der Hochschulverwaltungen kümmert, sondern hin und wieder auch ganz interessante Schriften veröffentlicht (Webseite)
Hiwi
Wissenschaftliche Hilfskraft, früher in Nazi-KZs auch Hilfswilliger (d.h. Gefangener, der bei der Unterdrückung anderer Gefangener half). Aufgrund der doch etwas schwierigen Herkunft empfehlen wir die Verwendung der Abkürzung Wihi.
HJS
Hochschule für Jüdische Studien, Grabengasse 3 (Webseite)
Hochschulrat
Seit einigen Jahren im Unigesetz vorgesehenes Gremium, in dem vor allem "Externe" die Uni überwachen sollen -- de facto ein Tummelplatz für Amateur-Hochschulpolitiker und Frühstücksdirektorinnen.
HoPo
Hochschupolitik. Was mensch sich darunter vorzustellen hat, ist unter anderem auf der Webseite des HoPo-Referates der FSK nachzulesen.
HoPoKo
Hochschulpolitische Koordination; Referat der FSK, zuständig für ebendies
HRG
Hochschulrahmengesetz: Bundesgesetz, das den "Rahmen" für die Hochschulgesetzgebung der Länder bildet. Wurde seit seiner Einführung 1977 leider (zum Glück?) meist so ausgelegt: "Alles, was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten". Inzwischen ist das HRG durch die Föderalismusreform von 2006 de facto außer Kraft (Gesetzestext). Infos bei Studis online.
HRK
Hochschulrektorenkonferenz; Treffen aller Rektoren, früher WRK (Westdeutsche Rektorenkonferenz -- Webseite)
HSB
Heidelberger Straßen- und Bergbahngesellschaft
HSG
(politische) Hochschulgruppe
HU
Humboldt-Universität in Berlin. Ehemals im Osten gelegene Uni mit viel Erfahrung mit AbwicklerInnen.
IBW
Institut für Bildungswissenschaft, Akademiestr. 3, ehemals: EWS
IDF
Institut für Deutsch als Fremdsprache
IEA
International Association for the Evaluation of Education, die Leute hinter TIMMS und ähnlichen Studien, die vor allem die Schüler aller Länder zu vergleichen versuchen (Webseite).
IG
Institutsgruppe, vgl. Fachschaften
INF
Im Neuenheimer Feld -- die Gebäude auf dem Neuenheimer Campus der Uni ("Im Feld") haben alle Adressen wie INF 288 oder ähnlich. Leider helfen die Nummern nur eingeschränkt beim Lokalisieren der Gebäude.
IPP(N)W
International Physicans for the Prevention of (nuclear) War. ÄrztInnen gegen den (Atom-)Krieg.
IPW
Institut für politische Wissenschaft, Marstallstr. 6 (gleich neben dem Marstallcafe) (offizielle und Fachschaftswebsite)
ISSW
Institut für Sport und Sportwissenschaften, INF 700, gibt ein Sportprogramm für alle Studierenden heraus
IÜD
ehemals Institut für Übersetzen und Dolmetschen, jetzt SÜD
IWR
Institut für wissenschaftliches Rechnen
Jusos
JungsozialistInnen in der SPD
Kastra
  1. Kastrierter "Allgemeiner Studentenausschuß"; Verballhornug von "AStA", beratender Ausschuß des Großen und kleinen Senates, darf sich nur um Soziales, Musik, Geistiges und Sport kümmern, ist also um das Recht, die Studierenden zu vertreten, beschnitten. Hat daher in HD nichts mehr zu tun. Bis 89 nahm der Kastra (die Kompetenzen des "AStA" überschreitend) die Funktion der Studierendenvertretung wahr, bis er von der FSK abgelöst wurde.
  2. Alte Bezeichnung für die ehemaligen Räume des "AStA" und der Fachschaften in der Lauerstr. 1, heute als ZFB bezeichnet.
KdS
Konferenz der Studierendenschaften; Zusammenschluß der Ost-ASten bzw. Studierendenräte; seit 29.11.1992 nicht mehr als Studierendenvertertung existent; es gibt aber noch den KoRa (Koordinierungsrat) der KdS, der Vernetzungsfunktionen ausübt. Zu erreichen über den ReferentInnenrat der Humboldt-Uni, Unter den Linden 6, Berlin
KHG
Katholische Hochschulgemeinde (früher: KSG) trifft sich im Edith-Sein-Haus, Neckarstaden 32. Tel. 06221/434058-0 (Webseite)
KIF
Konferenz der Informatik-Fachschaften (hieß auch mal KIFF, Webseite)
KIFF
Konferenz der Informatik-Fachschaften, siehe KIF, BuFaTa
KIP
Kirchhoff-Institut für Physik, INF 227
KliMa
Fakultät für klinische Medizin Mannheim, Außenstelle der Uni Heidelberg am Theodor-Kutzer Ufer in, tatsächlich, Mannheim
KMK
Kultusminister(Innen)konferenz
KoMa
Konferenz der Mathematik-Fachschaften, siehe BuFaTa
KSG
ehemals: Katholische Studentengemeinde. heute: Katholische Hochschulgemeinde KHG.
KthF/VeTh
siehe VeTh/KthF
KVV
Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis
LAK
  1. Landes-ASten-Konferenz; in Ba-Wü: Zusammenschluß der unabhängigen Studierendenvertretungen der Baden-Württembergischen Hochschulen. (Homepage)
  2. Landesarbeitskreis der Grünen/Bündnis 90.
LHG
  1. Landeshochschulgesetz (Gesetzestext);
  2. Liberale Hochschulgruppe
LiLiFa
Liste Linker FachschafterInnen; gab's bis 1988, war vor der FSK im Kastra.
LL
In Heidelberg: Liberale Liste. Etwas obskure, 2003 zu den Senatswahlen angetretene Liste
LMU
Ludwigs-Maximilians-Universität München. Die zahlenmäßig größte Hochschule in der BRD (oder hat Köln sie mittlerweile überholt?)
LRK
Landesrektorenkonferenz. Quasi das Äquivalent der HRK, nur eben fürs Land und für Unis, FHs und PHs getrennt.
MAI
Mulitlateral Agreement on Investment; ein projektiertes Freihandelsabkommen, gegen das sich einiger Widerstand regt (Infos aus Berlin)
Math-Phys
Fachschaft Mathematik/Physik (Website)
MBA
Master of Business Administration -- besonders abstoßende und meist teure Variante eines Masterstudiengangs. Ziel: Ausbildung von Führern.
MKS
Kultusministerium, für die Schulen zuständig. Heißt offiziell manchmal Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, manchmal auch anders (Webseite). Wenn uns nur noch wer erklären könnte, was Kultus ist.
MPG
Max-Planck-Gesellschaft. Träger der vom Bund finanzierten MPI. (Website)
MPI
  1. Math/Phys-Info, Fachschaftsblatt der Fachschaft Math/Phys
  2. Max-Planck-Institut; bundesweite Forschungseinrichtung (auch in HD)
MPO
Magisterprüfungsordnung. Gibt´s im Dekanat, beim ZSW oder im WWW (manche nicht-uni-Prüfungsordnungeng gibt es aber auch noch hier).
MWF
Ministerium für Wissenschaft und Forschung; das für Hochschulen zuständige Landesministerium, eigentlich MWK.
MWK
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, ehemals auch Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dann und wann auch mal MWF; das für die Hochschulen zuständige Landesministerium (Webseite).
NC
Numerus Clausus
OB
OberbürgermeisterIn, in Heidelberg derzeit Beate Weber, SPD
OP
Orientierungsprüfung, seit SoSe 2001 müssen Studierende nach § 51 (4) UG nach dem 2.Semester darüber orientiert werden, ob sie für ihr Studienfach geeignet sind. Geeignet ist, wer eine entsprechende Prüfung besteht. Etwas mehr dazu in UNiMUT 168.
ÖPNV
Öffentlicher Personennahverkehr
PBS
Psychotherapeutische Beratungsstelle des Studentenwerks (Webseite)
PH
Pädagogische Hochschule -- Ausbildungsstätten für LehrerInnen an Nicht-Gymnasien, gibts nur noch in BaWü, aber dafür auch in Heidelberg mit Standorten in der Keplerstraße (alte PH) und im Norden des Neuenheimer Felds (neue PH).
PNG
Portable Network Graphics. Wenn ihr nicht wisst, was das ist, müsst ihr es auch nicht mehr wissen.
PO
Prüfungsordnung (Sammlung von Prüfungsordnungen in Heidelberg)
PTS
Praktisch-Theologisches Seminar, Karlstraße 16 -- ergänzt durch das WTS
RCDS
Ring christlich demokratischer Studenten; der eRCeDeS ist die Uniausgabe der Kohlpartei (CDU) (Website)
Refkonf
ReferentInnenkonferenz, Sitzung aller ReferentInnen der FSK, entlastet die FSK von organisatorischen Aufgaben, tagt dienstags, 18 Uhr im ZFB
Rektorat
besteht neben dem Rektor/der Rektorin aus dem/der KanzlerIn und vier ProrektorInnen.
RFID
Radio Frequency Identification -- Sammelbegriff für das drahtlose Auslesen digitaler Information aus z.B. Preisschildern oder Chipkarten. Eine heiße Technologie für künftige veranstaltungsbezogene Studiengebühren.
RNZ
Rhein Neckar Zeitung; rechtsliberales Lokalblättchen, Samstags Immobilienangebote; lokales Meinungsmonopol
RPO
Rahmenprüfungsordnung
RS
Romanisches Seminar
RWM
Reiche Weiße Männer. Das sind die Bertelsmänner und Springerwitwen, die uns die Meinungsfreiheit bringen, die Lidls, die uns total spannende Professuren für Einzelhandel von Ex-Giftmüll stiften und ihre (wenigen) Freunde.
Safran
Senatsausschuss für Frauenfragen.
SAI
Südasieninstitut, die Exklave der Geisteswissenschaften im Feld: INF 330 (Webseite)
SAIS
Senatsausschuss für internationale Beziehungen und das Studium ausländischer Studierender
SAL
Senatsausschuss für die Lehre. Der SAL berät Prüfungsordungen, Zulassungsordnungen, Auswahlordnungen, Eignungsfeststellungsordnungen, Gebührenordnungen, etc.; er spricht Empfehlungen zur Vergabe des Landeslehrpreises und allgemeine Empfehlungen zur Lehre an der Uni Heidelberg aus.
SAPA
Senatsausschuss für Prüfungsangelegenheiten
SAUF
ursprünglich Senatsausschuss für Umweltfragen, heute: Umweltschutzkommission
SDS
Sozialistischer Deutscher Studentenbund; existierte bis in die siebziger Jahre als einer der wichtigsten linken Studierendengruppen (Dutschke etc.), heute das Feindbild fast aller rechten Profs über 50
Seg-Med
studentische Kooperative c/o FS Medizin, kauft/verkauft zum Selbstkostenpreis medizinische Kittel etc. für Studis
Senat
Vertretungsgremium der Universität, das alle Entscheidungen über Berufungen, Studienordnungen etc. fällt.
SETH
BuFaTa der Evangelischen Theologiestudis
SHB
Sozialistischer Hochschulbund; in Heidelberg nicht (mehr) vertreten.
Sommeruni
alternative Vorlesungen und Seminare vom Sommeruni-AK der FSK organisiert, dauert 5 Tage, macht viel Spaß (Zukunft ist aber leider ungewiß)
SPK
Sozialistisches Patientenkollektiv. Experiment in selbstbestimmter Psychotherapie hier in Heidelberg Anfang der 70er Jahre. Vielleicht auch mehr als ein Experiment, vielleicht auch immer noch. Die Leute (oder ihre Rechtsnachfolge) scheinen recht fleißig abzumahnen, weshalb wir nicht mehr sagen und das Risiko dem ruprecht überlassen. Eine weitere oder identische Rechtsnachfolge scheint sich unter www.spkpfh.de zu finden.
SPS
Schulpraxissemester, weitere Infos beim ZLB und auf der Anmeldeseite des Landes
STING
Studentische Initiative Geographie/Fachschaft Geographie
Studihaus
im Marstallhof gelegen; vom Studiwerk verwaltet, von Studis bewirtet, wird für AK's, Treffen, Kaffeetrinken, Spielen etc. gerne benutzt, am besten selbst anschauen
Studiticket
Ticket für 1 Semester Bus- und Bahnfahren im VRN; gibt's seit SS 93, aufgrund einer Initiative der FSK, für nur 105,- DM. Bei Zahlung weiterer 120 DM ist der Zukauf des Karlsruher Studitickets für den dortigen Verbund möglich (Schwerpunkt dazu)
Studium Generale
Veranstaltungen für HörerInnen aller Fakultäten, hochtrabender Name für Veranstaltungen zwischen VHS-Niveau und "sehr interessant"
StuRa
Studentenrat; Studierendenvertretung an den Hochschulen in den fünf neuen Bundesländern
StuWe
Offensichtlich immer noch nur für Männer zuständig; betreibt Mensen, Cafeten, Zimmer- und Arbeitsvermittlung, Wohnheime und ist Adressat für den BAFöG-Antrag; Sitz: Marstallhof, Infozentren in der Altstadt und im Neuenheimer Feld (Webseite)
SÜD
Seminar für Übersetzen und Dolmetschen, Plöck 57a, ehemals IÜD, ehemals DI
SWS
Semesterwochenstunde: alte "Maßeinheit" im Studium: 2 SWS heißt, dass eine Veranstaltung die Vorlesungseit ein Semester lang im Umfang von zwei Stunden angeboten wird, eine dreistündige Veranstaltung hat dann 3 SWS etc.
Telefonieren
(an der Uni) Alle Nummern mit 54+ (Feld und Altstadt) und 56+ (Kliniken) können von den überall verstreut aufgehängten Uni-Telefonen angerufen werden: im gleichen Netz 54+ bzw. 56+ weglassen; 56+ nach 54+ +115 vorwählen, 54+ nach 56+ +114 vorwählen.
TU
Technische Uni. Zumeist Nachfolger von Ingenieurschulen. Die nächste (und nach eigener Einschätzung führende) ist in Karlsruhe, weitere bekannte sind die RWTH Aachen, die TUs in München, Braunschweig und Berlin.
UB
Universitätsbibliothek (Website)
UFLR
früher das Unabhängiges Frauen- und Lesbenreferat, gibt es zur Zeit aber nicht mehr
UG
Universitätsgesetz. Am Netz als 260k-Textdatei oder als PDF.
UNiMUT
Zeitung an der Universität Heidelberg; Herausgeberin ist die FSK
URRmEL
Universitäre RadReparaturwerkstatt mit EigenLeistung -- Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt in der Schröderstraße 90 (Webseite)
URZ
Universitätsrechenzentrum, INF 293; bietet Computer zur Nutzung und viele EDV-Kurse (Website)
UStA
Unabhängiger StudentInnenausschuß; in BaWü manchmal Ersatz für den fehlenden AStA; in Heidelberg heißt das FSK.
VD
Vordiplom
VDS
Vereinigte Deutsche StudentInnenschaften; ehemaliger Dachverband der Studierendenvertretungen in Deutschland, seit einiger Zeit tot; die Nachfolge betreibt der fzs
VeTh/KthF
ehemals: Verband ev. TheologiestudentInnen/Konferenz theologischer Fachschaften; heute: SETH
VR
Verwaltungsrat; fällt alle Finanz- und Strukturentscheidungen der Universität.
VRN
Verkehrsverbund Rhein-Neckar; Zusammenschluß diverser Verkehrsbetriebe aus dem Rhein-Neckar-Raum
VS
Verfasste Studierendenschaft; in BaWü seit 1977 abgeschaffte Studierendenvertretung. Erläuterung bei studis online
VSB
Verein für studentische Belange; nicht kommerzieller, unabhängiger Organisator von Studienplatztäuschen; die aktuelle Tauschliste gibts bei uns, Formulare bei der FSK (Webseite).
VV
Vollversammlung; alle Studierenden eines Fachbereiches oder der Uni veranstalten ein konspiratives Treffen (in der Telefonzelle), in BaWü sehr suspekt und ziemlich illegal, findet aber trotzdem manchmal statt
WGL
Wissenschaftsgemeinschaft Gottfired Willhelm Leibnitz, früher als "Blaue Liste" bekannt; eine der vier großen außeruniversitären Forschungsverbünde der BRD (Webseite)
Wihi
Wissenschaftliche oder studentische Hilfskraft. Meist für wenig Geld und ohne soziale Absicherung eingestellte Studierende, die die Uni am Laufen halten. Häufiger, wenn auch extrem un-pc: Hiwi
WissHG
Wissenschaftliche Hochschulen Gesetz; Hochschulgesetz in NRW.
WRK
Westdeutsche Rektorenkonferenz; heute: HRK
WS
Wintersemester (that's an easy one)
WTS
Wissenschaftlich-Theologisches Seminar, Kisselgasse 1 -- ergänzt durch das PTS
ZaPF
Zusammenkunft aller Physik-Fachschaften; siehe BuFaTa.
ZENDAS
Zentrale Datenschutzstelle der baden-württembergischen Universitäten (gemeinsame Stelle der Unis, damit sie keine eigenen Datenschutzbeauftragten brauchen -- Webseite)
ZFB
Zentrales Fachschaftenbüro, Albert-Überle-Straße 3-5, Büro der FSK, Tel: 54-2456, Fax: 542457; befand sich ehemals in der Lauerstr. 1 - auf alten Plakten oder in alten Veröffentlichungen werdet ihr einschlägige Adressangaben finden. Mehr dazu; Außenstelle im Neuenheimer Feld siehe "Büro im Feld" Wegbeschreibung
ZLB
Zentrum für Lehrerbildung, Homepage
ZMBH
Zentrum für Molekulare Biologie Heidelberg, INF 282
ZP
Zwischenprüfung
ZPO
Zwischenprüfungsordnung (gilt für Magister- und Lehramtsstudiengänge). Gibt´s im Institut, im ZSW oder unter http://www.uni-heidelberg.de/stud/infos/ordnungen
ZSB
Zentrale Studienberatung, Friedrich Ebert Anlage 62 (ehemals Seminarstr. 2), täglich von 10-13h, meist auch noch länger (aber täglich wechselnd), die heißen aber inzwischen Zentrale für Studienberatung und Weiterbildung (ZSW).
ZSL
Zentrales Sprachlabor, Plöck 79 - 81; Zentrale Sprachlerneinrichtung der Universität seit 1974, ist aber organisatorisch keine Zentrale Einrichtung wie das ->URZ oder ->ZSW, die dem Rektorat zugeordnet sind, sondern gehört zur Neuphilologischen Fakultät.
ZSW
Zentrale für Studienberatung und Weiterbildung, ehemals ZSB, wurde umbenannt, obwohl es nur ein einziges (befristetes) Projekt der Weiterbildung anbietet (Webseite).
ZUV
Zentrale Universitätsverwaltung, Seminarstr. 2, (neuerdings Carolinum genannt, früher CA genannt, worüber sich manche heute noch ärgern)
ZVS
Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen. Über sie werden bundesweit StudienbewerberInnen für NC-Fächer auf die Unis verteilt. Früher von Studierenden bekämpft, sind mittlerweile die UnideformiererInnen die größten Feinde der ZVS -- sie hätten gern, dass sich Profs ihre ElevInnen selbst aussuchen können. (Webseite).

Anmerkungen:

Diese Datenbank ist in zwei Teile geteilt, die Abkürzungen und das Glossar. Wechseln zwischen den zwei Teilen könnt ihr über die beiden Links in der Kopfzeile.

Das Linken auf einzelne Einträge von außen ist ausdrücklich erwünscht. Die Struktur der Links sollte aus ein paar Beispielen ausdrücklich ersichtlich sein. Die JavaScript-Spielerei geht natürlich nur vom UNiMUT aus. Ebenfalls erwünscht ist eifrige Mitarbeit. Auf Anfrage gibt es ein Passwort, mit dem die Einträge editiert und ergänzt werden können.


Diese Seite darf unter der GNU FDL (auch verändert) weiterverbreitet werden. Näheres in unserem Impressum.

Druckfassung

Erzeugt am 11.02.2013

unimut@fsk.uni-heidelberg.de